Einsatz – Unwetterschäden – 30.05.2016


Die Nacht von Sonntag auf Montag war für die Einsatzkräfte der daisbacher Wehr früh vorbei. Nach einem Unwetter mit Starkregen wurden man gegen halb 3 aus den Betten geschmissen, um in einer daisbacher Garage Wasser abzupumpen. Nach dem starken Regen konnte dieses nicht mehr richtig abfließen. Durch den Einsatz einer Tauchpumpe sowie eines Nasssaugers konnte der Bewohnerin relativ schnell geholfen werden. Die Freiwilligen fuhren nach Hause und legten sich wieder ins Bett. Doch der nächste Einsatz lies nicht lange auf sich warten. Nur 40 min später heulten die Melder wieder auf. Dieses mal Einsatzstichwort „Geröll, Bäume und Wasser auf L3032 zwischen Daisbach und Hennethal“ und los ging es wieder auf die Autos und nach Hennethal. Schon auf dem Weg entschied der Einsatzleiter, die Straße von der Polizei sperren zu lassen, da mehrere „Bäche“ mit viel Geröll über die Straße liefen, ein Hang komplett abgerutscht war und auch ein Baum über die Straße ragte. Mit Motorsäge, vielen Besen, Schaufeln, einer Schneeschaufel und viel Schweiß konnten alle Einsatzstellen abgearbeitet werden. Um ca. 6:30 Uhr konnten sich die Kameraden dann auch auf den Weg zu ihrer eigentlichen Arbeit machen.